Pfarrgarten Reutern mit Pflanzung von Obstbäumen für die Patenkinder des Jahres 2013

 

 

Es muss nicht immer alles auf einer Dorferneuerung beruhen, um die öffentlichen Plätze einer Ortschaft aufzuwerten. Es bedarf nur einem Ideengeber und ein paar fleißige Hände um was zu bewegen.

Schön war er nicht mehr, der Pfarrgarten. Gedrungen, finster und mit Hecke und übermächtigen Bäumen bestückt, verdeckte sich der Blick auf den Pfarrhof. 2012 wurden schlussendlich die Bäume gefällt und die Heckenelemente beseitigt. Damit war der Blick frei auf das renovierte Pfarrhaus. Eine sehr schön, lichbeflutete Fläche um das Pfarrhaus war entstanden und bezirzte die Gedanken der Betrachter.

Dann war sie da, die Inizialidee. Thomas und Alexandra Zarda überlegten sich, ob den der Gartenbauverein Reutern nicht ein paar Obstbäume pflanzen könnte und stellten einen mündlichen Antrag bei der Gartenbauvereinsvorsitzenden Marianne Geist. In der Vorstandssitzung vom 23.01.2013 wurde der Antrag behandelt. Alle waren sofort Feuer und Flamme für das Projekt das sich im Verlaufe der Sitzung zu einer Obstbaumpflanzung mit Patenkinder mauserte. Die Aktion bedarf natürlich die Zustimmung der Pfarrverwaltung, die nicht auf sich warten ließ. Die Begeisterung, hier etwas Dauerhaftes mitgestalten zu dürfen und schlussendlich vom Gartenbauverein als Obstlehrgarten benutzt zu werden, steigerte sich immens. Die Anzahl der Bäume sollte sich nach der im Jahr 2013 geborenen Kinder vom Altgemeindebereich Reutern richten. Stolze 9 Erdenbürger erblickten im Jahr 2013 im Altgemeindebereich Reutern das Licht der Welt.

Unter den Augen der Öffentlichkeit schaufelten die Väter und Mütter der Patenkinder, unter Anleitung von Bernkopf Rupert, die Pflanzgruben der Obstgehölze. Mit Fortunas Hilfe losten sich die zukünftigen Patenkindereltern eine Obstsorte, die im Anschluss fachmännisch gepflanzt wurde.

Der kirchliche Segen durfte natürlich nicht fehlen. Mit vielen einleitenden Worten um die Geschichte der Pfarrgemeinde und dessen Pfarrhof übergab Pfarrer Oswin Rutz das Wort an Pfarrer Gunter Drescher der den Segen mit den Worten „Was ihr nun begonnen habt, übergebt an Gott, der euer Werk begleiten und vollenden möge“.

Die Jahre vergehen, der Lebensweg wird zusehens länger und führt die Paten in viele Richtungen, die heute nicht zu sehen oder gar zu planen sind. Getreu dem Zitat „Niemand darf seine Wurzeln vergessen. Sie sind Ursprung unseres Lebens.“ ist den Patenkindern etwas gewiss. In Reutern steht für sie ein Baum im Pfarrgarten, der seine Wurzeln fest in der Heimat verankert hat.  

                                                                        

 

Aktivitäten des GbV-Reutern im Pfarrgarten

2016

 

  • Schneidekurs der Obstbäume
  • Baumscheiben neu gestalten
  • Obstbäume mit ihren zugehörigen Patenkindern

2017

 

  • Schneidekurs der Obstbäume

2018

 

  • Schneidekurs der Obstbäume
  • Obstbäume mit ihren zugehörigen Patenkindern
  • Baumscheiben neu gestalten
  • Patenschilder erneuern

2019

 

  • Schneidekurs der Obstbäume
  • Obstbäume mit ihren zugehörigen Patenkindern

2020

 

  • Schneidekurs der Obstbäume
  • Baumscheiben neu gestalten
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gartenbauverein-Reutern e.V.